29.03.2018

Frohe Ostern!





Ich wünsche ein frohes Osterfest und einen fleißigen Osterhasen. Genieß die Osterfeiertage.

Rezension: Feiy: Im Licht des Mondes von Juliane Maibach


Einband: E-Book

Seitenanzahl: 331

Genre: Fantasy

Reihe: Teil 1

Verlag: 47North


Das Buch "Feiy: Im Licht des Mondes" von Juliane Maibach ist der Auftakt einer Fantasyreihe. Diese handelt von Geschöpfen, welche ein jedes Kind aus Märchen und Sagen kennt: Feen
"Man sieht es mir zunächst vielleicht nicht an. Ich habe kein wallendes Haar, auch keine ätherische Ausstrahlung und erst recht besitze ich keine Flügel oder einen glitzernden Zauberstab, mit dem ich Wünsche erfülle. Und dennoch besteht meine Arbeit genau aus dieser einzigen Tätigkeit: Ich erfülle Sehnsüchte. Im Volksmund bezeichnet man uns als Feen, doch unser eigentlicher Name lautet Feiys."
(Buch Einleitung Prolog) 

Die Geschichte handelt von Alice, einer Feiy mit einer dunklen Vergangenheit und auf einer Mission. Diese wird aber erst im Laufe des Buches erzählt.
Alice geht mit den Menschen einen Vertrag ein. Sie erfüllt die tiefsten Sehnsüchte und Wünsche gegen das einzig Wertvolle der Menschen: ihr Lebenslicht. Dieses Lebenslicht kann sie bei ihrem Talim - ihr Mentor und der Mann, welcher ihr die Macht der Feiy gegeben hat - gegen Geld eintauschen und sich somit ihre Wünsche erfüllen. 
Alice liebt gutes Essen und kostspielige Hotels. Leider kann sie sich diesen Luxus nur selten leisten und verbringt die meisten Nächte unter freiem Himmel.

Autor: Juliane Maibach


Ich wurde 1983 geboren und lebe mit meinem Mann und unserem kleinen Sohn in der Nähe von Freiburg. Das Schreiben begleitet mich schon sehr lange; damit begonnen habe ich in meiner Grundschulzeit. Natürlich erst kleinere Geschichten, später Kurzgeschichten und Gedichte.
In der zweiten Klasse bekamen wir Besuch von einer Schriftstellerin, die eine Lesung gehalten hat. Seitdem war es immer mein Traum, selbst einmal mein eignes Buch in den Händen halten zu können. Ich habe darum begonnen erste kleine Bücher zu schreiben (damals noch mit Buntstiften, weil die so viel schöner waren als bloßes Schwarz), habe eigene Cover dazu gemalt und das fertige Werk schließlich in der Familie herumgereicht.
Vor etwa zehn Jahren hatte ich die Idee zu Necare, doch die Geschichte hat sich mit der Zeit immer weiter verändert. Ich wollte sie in erster Linie für mich schreiben, da es schon immer sehr wichtig für mich war, die Geschichten, die ich im Kopf hatte, zu Papier zu bringen.
Natürlich träumte ich davon meine Bücher einmal zu veröffentlichen, doch mir fehlte ein wenig der Mut. Nur meinem Mann ist es zu verdanken, dass ich es doch gewagt habe und ich bereue es keinen Tag. Ich kann es noch immer nicht fassen, dass meine Romane so großen Anklang finden. Das habe ich nur euch, meinen Lesern, zu verdanken. Ihr seid wirklich die Besten! Eure Rückmeldungen bedeuten mir unheimlich viel, ebenso beantworte ich gerne eure Fragen und schätze es sehr, mich mit euch austzutauschen. Das ist ein wesentlicher Teil, weshalb mir meine Arbeit so viel Freude bereitet. Ich werde natürlich fleißig weiterschreiben und hoffe, dass ich euch immer wieder ein wenig träumen lassen und den Alltag vergessen lassen kann. Denn was gibt es Schöneres, als sich von einem Buch richtig fesseln zu lassen und sich ganz und gar in eine andere Welt zu begeben.

Nach Necare, Midnight Eyes und Seelenlos bin ich von einem Verlagshaus angesprochen worden, so dass meine neue Buchreihe “Feiy” bei 47 North erscheint. Eine Zusammenarbeit über die ich mich ganz besonders freue und einen neuen Abschnitt in meinem Werdegang eingeläutet hat. Zunächst sind fünf Bücher geplant, aber natürlich wird es weitere Reihen, aber auch Einzelbände zu neuen Geschichten geben. Also lasst euch überraschen.
Quelle: Homepage des Autors

rezensierte Bücher:
Feiy - Im Licht des Mondes (1)

Feiy - Im Schein der Flammen (2)

27.03.2018

Rezension: Nebelsphäre: rastlos von Johanna Benden


Einband: Taschenbuch

Seitenanzahl: 558

Genre: Fantasy

Reihe: Teil 3 von 3 (Kiel-Reihe)

Verlag: Eigendruck




Du kennst die Reihe noch nicht und möchtest lieber mit dem ersten Teil anfangen. Den findest du hier.

Liebe … kann schwierig sein

Im 3. Teil der Fantasyreihe „Nebelsphäre: rastlos“ von Johanna Benden geht es diesmal um Kerstin und Lenir.
Die beiden befinden sich mitten in der Bindungsphase und Lenir kann sich nicht beherrschen, wenn andere Kerle sein Mädchen umarmen oder gar küssen – auch nur zur Begrüßung. Dies muss J am eigenen Leib erfahren und soll darauf seiner Erinnerung beraubt werden, da er von der Existenz der Drachen weiß. Doch Victoria lässt dies unter keinen Umständen zu und so wird J zu einem Eingeweiten.

Da durch die Verwandlung von Lenir das Haus Brookstädt in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist Victoria sauer auf Lenir und verweist die beiden des Hauses.

24.03.2018

Rezension: Hart aber Hilde von Bettina Haskamp


Einband: Taschenbuch

Seitenanzahl: 288 

Genre: Liebesroman

Reihe: keine

Verlag: Marion von Schröder

Das Buch „Hart aber Hilde“ von Bettina Haskamp handelt von Pia, eine alleinerziehende Mutter eines 17-jährigen pubertierenden Sohnes. Der Vater verließ sie vor 13 Jahren und nur seine Schulden blieben ihr. Durch diese muss sie sich mit 3 Jobs über Wasser halten.

Eines Tages bietet sich ihr die Möglichkeit ihren verhassten Job im Blumenladen der Stadt aufzugeben. Pia hat ein Vorstellungsgespräch in einem Edelblumenshop. Da aber ihr Leben chaotisch und ohne Plan abläuft verpasst sie ihren Zug und bittet Ihren Chef Felix um dessen Auto. Allerdings fährt sie damit eine alte Dame über den Haufen. Daraufhin ändert sich ihr Leben schlagartig. Hilde, die alte Dame, bringt wieder neuen Schwung in Pias Leben.

23.03.2018

Rezension: Heiraten für Turnschuhträgerinnen von Filippa Bluhm


Einband: Taschenbuch

Seitenanzahl: 192

Genre: Liebesroman

Reihe: keine 

Verlag: Kiepenheuer & Witsch





Das Buch "Heiraten für Turnschuhträgerinnen" von Filippa Bluhm handelt von Charlotte – bekennende Turnschuhträgerin. Diese bekommt von Ihrem Freund George einen Heiratsantrag. Doch im Gegensatz zu ihrer Vermutung, dass damit die größte Hürde genommen ist fangen die Probleme erst an.

Autor: Filippa Bluhm


Filippa Bluhm, geboren 1977, lebt in Frankfurt. 
Sie hat geheiratet, und zwar in Weiß, mit Konfetti und Orgelbegleitung. Ein Irrsinn, und dennoch: das Beste, was sie in ihrem Leben gemacht hat.
Quelle: vorablesen.de


rezensierte Bücher:
Heiraten für Turnschuhträgerinnen



Es gibt leider kein Bild und einen ausführlicheren Lebenslauf

22.03.2018

Rezension: Nebelsphäre: Der Zauber des Phönix von Johanna Benden


Einband: Taschenbuch

Seitenanzahl: 527

Genre: Fantasy

Reihe: Lübeck-Reihe Teil 1 

Verlag: Eigendruck



 

Du möchtest lieber erst Victoria und J kennenlernen. Den ersten Teil der Kiel-Reihe findest du hier.

Liebe … ist wie Magie.

Der 1. Teil der Lübeck-Reine, "Der Zauber des Phönix" von Johanna Benden, handelt von Sofie und Jan - genannt J.
Diesmal tauchen wir in die Welt der Menschen ein, fast ganz ohne Himmelsechsen.

Margareta Sofie Fredenhagen ist die einzige Erbin des Handelskontors Fredenhagen in Lübeck und sie wohnt gemeinsam mit ihrer Großmutter in deren Villa. Ihre Eltern starben, als sie ein kleines Mädchen war und seitdem hat sie sich in ihre Gefühlswelt zurückgezogen und lässt niemanden an sich ran.

21.03.2018

Buchgeschichte: Wie ich zur Nebelsphäre kam


  


Autor: Johanna Benden

Genre: Fantasy  

Reihe: momentan 6 Bände, Band 7 in Arbeit 

Verlag: Eigendruck





Im Dezember 2013 hatte ich mir die Kindle-Leseapp auf mein Tablet geladen und etwas in den kostenlosen e-Books gestöbert. Dabei ist mir das Buch "Nebelsphäre: haltlos" aufgefallen und ich habe die Inhaltsangabe gelesen.
Als absoluter Fantasyfan und weil es sehr interessant klang, habe ich es runtergeladen.

Durch die Weihnachtsfeiertage und Silvester kam ich nicht gleich zum Lesen. Aber im neuen Jahr ging es los. Tja, einmal angefangen gab es kein Halten mehr und der erste Teil war recht schnell ausgelesen. Gut das der 2. bereits verfügbar war und so konnte ich meinen Lesehunger unverzüglich stillen. 

Doch was soll ich sagen, auch dieser war irgendwann zu Ende und so hieß es warten. Denn Band 3 war leider noch nicht fertig.
Im Dezember, zu meinem Geburtstag - ich wusste gleich was ich mir schenkte - war es endlich soweit und ich konnte den 3. Teil lesen. Jetzt war zwar die Kiel-Reihe abgeschlossen, aber Johanna Benden hat noch genug Ideen und die Handlung springt nach Lübeck.

Im Zuge der neuen Reihe, habe ich beschlossen mir absofort die Bücher als Papierversion zu kaufen. Natürlich inkl. der bereits erschienen Bände.

Die Autorin bietet eine Privatedition an, in der noch etwas Zusatzmaterial enthalten ist.
Hier geht's zum Internetauftritt von Johanna Benden.

Also E-Mail geschrieben und umgehend Antwort erhalten. Kurz vor Ostern 2016 konnte ich die 3 Bände der Kiel-Reihe und den 1. Band der Lübeck-Reihe in voller Pracht bewundern und lesen.
Ein Buch ist eben ein Buch.

Danke Johanna, dass du nicht aufhörst und mittlerweile über Band 4 der Lübeck-Reihe sitzt.

Rezension: Nebelsphäre: machtlos von Johanna Benden


Einband: Taschenbuch

Seitenanzahl: 654

Genre: Fantasy 

Reihe: Teil 2 von 3 (Kiel-Reihe)

Verlag: Eigendruck

Du kennst die Reihe noch nicht und möchtest lieber mit dem ersten Teil anfangen. Den findest du hier.

Liebe ... bis in den Tod?

Im 2. Teil der Fantasyreihe von Johanna Benden „Nebelsphäre – machtlos“ werden Jaromir und Victoria zwar durch das unbrechbare Versprechen geschützt, aber dennoch müssen sie vorsichtig sein und sich an die Regeln der Himmelsechsen halten. Diese umfasst auch, dass sie ihre Beziehung öffentlich machen müssen. Somit steht auch ein Besuch bei Victorias Eltern ins Haus.

20.03.2018

Rezension: 17 Das erste Buch der Erinnerung: Der Schlüssel liegt in dir von Rose Snow


Einband: E-Book

Seitenanzahl: 279

Genre: Fantasy 

Reihe: Band 1 von 4 

Verlag: keiner




Das Buch "17 Das erste Buch der Erinnerung: Der Schlüssel liegt in dir" von Rose Snow handelt von der 16-jährigen Jo - eigentlich Johanna, die seit ihrem 7. Lebensjahr immer wieder in eine neue Stadt zieht, da ihr Vater den Job vorschiebt. Aber Jo glaubt nicht, dass es der Job ist, sondern vermutet eher ihre tote Mutter als Ursache. Ihr kommt es so vor, als ob ihr Vater seitdem vor der Erinnerung davon läuft.

Also muss sie sich wieder mit einer neuen Stadt, einer neuen Wohnung und neuen Leuten anfreunden oder auch nicht. Denn sie hatte in Wien 2 gute Freundinnen (Franzi und Pippa) gefunden und wollte eigentlich nicht weg. Aber ihr Vater hat sie nie nach ihren Wünschen gefragt.

Sie macht sich auf einen schrecklichen ersten Schultag gefasst und hat damit nicht ganz unrecht.
Kaum an der Schule angekommen, läuft ihr erst der gutaussehende Adrian über den Weg, welcher ihr Herz höher schlagen lässt, der aber keine Interesse an ihr zu scheinen hat. 
Jo hat sich kaum von der Reaktion auf Adrian erholt, als Finn ihren Weg kreuzt. Hier stellt sie folgendes fest:

Autor: Rose Snow

Hinter dem Pseudonym Rose Snow stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 73 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.

Seit dem Sommer 2014  schreiben wir als Rose Snow Romantasy, darunter die vierteilige Bestsellerreihe „17 – Die Bücher der Erinnerung“. Im Herbst 2016 ist mit "Für dich soll's tausend Tode regnen" unter Anna Pfeffer unser erster Jugendroman bei cbj erschienen. Seitdem veröffentlichen wir regelmäßig neue Jugendbücher und Romantasy-Reihen, wie zuletzt "3 Lilien - Die Bücher des Blutadels."

Kühn nachgerechnet sind wir schon seit unfassbaren 22 Jahren befreundet. Wir kennen uns aus unserer Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.
Quelle: Amazon, Homepage des Autors



rezensierte Bücher:
17, Das erste Buch der Erinnerung: Der Schlüssel liegt in dir
17, Das zweite Buch der Erinnerung: Deine Augen sehen nicht alles
17, Das dritte Buch der Erinnerung: Du kannst der Wahrheit nicht vertrauen

19.03.2018

Information: Buchmesse Leipzig 2018

Am Samstag war es wieder soweit. Es ging auf die Leipziger Buchmesse 2018.

Auf Grund des Wintereinbruchs war die Anreise etwas länger als geplant aber um 11 Uhr ging es durch die Einlasskontrolle - diesmal wurden auch die Rucksäcke kontrolliert - und ich war in den heiligen Hallen.


Hier mal ein Eindruck, wie herrlich der Winter die Fenster der Messe verzaubert hat. Überall hingen Eiszapfen und es sah eigentlich ganz schön aus. Wenn es draußen nur nicht so kalt gewesen wäre.

Am Anfang ging es in Halle 2 und wir (ich war mit meinen Eltern unterwegs) sind erstmal bei den Kinderbüchern stehen geblieben. Habe gleich eins für meine kleine Tochter erstanden: Ein Märchenbuch. Das erste Märchen wurde bereits vorgelesen.

Rezension: Nebelsphäre: haltlos von Johanna Benden


Einband: Taschenbuch

Seitenanzahl: 494

Genre: Fantasy  

Reihe: Band 1 von 3 (Kiel-Reihe)  

Verlag: Eigendruck
Liebe ... wenn man sie nicht sucht, findet sie einen.

Im Debütroman "Nebelsphäre: haltlos" von Johanna Benden passiert genau das der Studentin Viktoria Abendrot.
Nachdem sie ihren Freund mit einer anderen im Bett erwischt hat, hat Sie die Nase gestrichen voll und möchte von Männern nichts mehr wissen. Frustriert fährt sie wieder in ihre Studenten-WG und ihr Kumpel und Mitbewohner Jan – genannt J - versucht sie aufzumuntern.

Autor: Johanna Benden

Johanna Benden wurde in den Siebzigern in Schleswig-Holstein geboren und ist in einem kleinen Dorf an der Elbe aufgewachsen. 
Ihr Lehramtsstudium (Mathematik und Chemie) absolvierte sie in Kiel und später noch eine Ausbildung zur Programmiererin in Hamburg.
Zum Schreiben kam Johanna zufällig, inspiriert durch die Biss-Romane. 

Aus wenigen Seiten ist seit 2010 eine wahre Leidenschaft geworden: sechs Romane sind veröffentlicht und ein siebter wird gerade verfasst. Das Abtauchen in der Fantasy-Welt der Nebelsphäre ist für Johanna wie ein Kurzurlaub: Hier schaltet sie ab und vergisst die reale Welt um sich herum. Ein bisschen Zimt und Magie machen's möglich...
Quelle: Text - Lovelybooks.de; Foto - Amazon

Homepage des Autors

rezensierte Bücher:
Nebelsphäre: haltlos (Kiel-Reihe 1)
Nebelsphäre: machtlos (Kiel-Reihe 2)
Nebelsphäre: rastlos (Kiel-Reihe 3)
Nebelsphäre: Der Zauber des Phönix (Lübeck-Reihe 1)
Nebelsphäre: Das Licht des Phönix (Lübeck-Reihe 2)
Nebelsphäre: Die Liebe des Phönix (Lübeck-Reihe 3)
Nebelspähre: Der Zorn des Phönix (Lübeck-Reihe 4)

13.03.2018

Buchgeschichte: Abigails ZeitReise

Das Buch "Abigails ZeitReise" hatte ich in meiner Jugend von einer Freundin ausgeliehen und gelesen. Ich war damals schon total begeistert gewesen. Die Verwebung von aktueller und vergangener Zeit. Man geht seinem Hobby nach und lernt noch etwas, wenn auch nicht viel.

Letztes Jahr habe ich wieder an dieses Buch denken müssen und habe geschaut, ob es dies noch zu kaufen gibt. Dabei musste ich feststellen, dass es dies nur noch gebraucht gibt. Also habe ich es kurzerhand gebraucht gekauft.

Auch beim jetztigen Lesen hat es nichts von seiner Fazination eingebüßt. Es ist also auch für Erwachsene zu empfehlen.

Rezension: Abigails ZeitReise von Ruth Park


Einband: gebunden 

Seitenanzahl: 249

Genre: Fantasy 

Reihe: keine 

Verlag: Loewe Verlag







Das Buch "Abigails ZeitReise" von Ruth Park handelt von Abigail Kirk - 10 Jahre. Allerdings heißt sie eigentlich Lynette, genannt Lynnie. Als aber der Vater die Familie verlässt weigert sich Lynnie auf ihren Namen zu hören. Zu schmerzhaft sind die Erinnerungen an den Vater. Schließlich entscheidet sie sich für eine Hexennamen, da ihre Großmutter der Meinung ist, das Lynnie wie ein kleine Hexe aussieht und ihr diese Vorstellung gut gefallen hat. Also möchte sie von ihrer Mutter einige Hexennamen wissen. So wurde aus Lynnie Abigail.


Die Jahre vergehen und Abigail ist mittlerweile 14 Jahre alt und findet sich unscheinbar.
Sie hat sich mit ihrer Mutter ein neues Leben ohne den geliebten Vater aufgebaut und ihre Mutter hat einen kleinen Trödelladen. Dort hilft Abigail bei Gelegenheit mit aus.

Nachmittags besucht sie oft die Nachbarin Justine und hilft ihr bei den Kindern Natalie und Vincent. Geht mit ihnen auf den Spielplatz. Besonders Natalie hat es ihr angetan, da sie immer von ihrem großen Bruder geärgert wird und sich nicht zur Wehr setzt.
Eines Nachmittags trifft sie mit Natalie auf dem Spielplatz ein kleines Mädchen - Natalie hat sie Stoppelhaar getauft - welches verloren am Rand steht und den Kindern beim Spielen zuschaut. Sie spielen Beatie Bows Geisterreigen.


Am nächsten Tag zum Frühstück erfährt Abigail, dass ihre Eltern über legen wieder zusammen zuziehen, allerdings in Norwegen...


09.03.2018

Autor: Ruth Park

Rosina Ruth Lucia Park war eine australische Schriftstellerin. 
Sie wurde am  24.8.1917 in Auckland (Neuseeland) geboren und verstarb am 14.12.2010 in Sydney (Australien).
Sie schrieb humorvoll-realistische Romane und Jugendbücher über das Leben in den Slums australischer Städte: „Glück gezahlt in kleiner Münze“ 1948, deutsch 1953; „Meine strahlenden Tanten“ 1954, deutsch 1960; „Abigels Zeitreise“ 1980, deutsch 1988.

Abigails ZeitReise wurde 1986 auch verfilmt unter dem Titel: "Playing Beatie Bow". Allerdings erschien dieser Film nur auf Englisch.
Quelle: wissen.de

Homepage des Autors

rezensierte Bücher:
Abigails ZeitReise

Autor: David Levithan

Der US-amerikanische Schriftsteller und Herausgeber David Benjamin Levithan wurde am 01.01.1972 in Short Hills, New Jersey geboren. 
1994 schloss David Levithan an der Brown University sein Studium in Englischer Literatur und Politikwissenschaften mit einem Bachelor ab. 

Levithan ist Verleger eines der größten Kinder- und Jugendbuchverlages in den USA. Er editierte über 100 Star-Wars-Bücher für Scholastic. 

In seinen eigenen Büchern stellt Homosexualität ein zentrales Thema dar, zumal er selbst homosexuell ist. 


Levithan ist Herausgeber des Web-Magazins "PUSH", einer Anthologie für junge Autoren (Patricia McCormick, Kevin Brooks, Chris Wooding, Markus Zusak, Brian James, Kristen Kemp, Eireann Corrigan, Christopher Krovatin, Billy Merrell, Matthue Roth, Kevin Waltman, Samantha Schutz, Coe Booth, Eddie de Oliveira, Tanuja Desai Hidier) und lehrt an der New School University Graduate School of Creative Writing in New York. 
2016 erschien Levithans aktueller Roman "Letztendlich geht es nur um dich".
Quelle: Lovelybooks.de


rezensierte Bücher:
Das Wörterbuch der Liebenden

07.03.2018

Autor: Alfred Hitchcock (Robert Arthur)


Robert Arthur wurde am 10. November 1909 in Fort Mills auf der Insel Corregidor (Philippinen) geboren. 
Er studierte Englisch an der Universität von Michigan. Anschließend machte er seinen Master in Journalismus. Er brachte einige Jahre lang das »Pocket Detectiv Magazin« heraus, anschließend produzierte er die Radiosendungen der »Mysterious Traveller« und «Adventure Into Fear«. Für seine Arbeit wurde er 1950 und 1953 mit dem Edgar in der Kategorie »Best Radio Drama« und dem »Mystery Writers of Amerika« Preis von der Vereinigung amerikanischer Krimi Autoren ausgezeichnet. 
 
Aufgrund seiner Tätigkeit als Redakteur, Skriptautor und seinem beruflichen Kontakt zu Alfred Hitchcock kam ihm 1963 die Idee einer eigenen Krimiserie für Kinder- und Jugendliche. Unter dem Titel Alfred Hitchcock and The Three Investigators erschien bei Random House 1964 die erste Folge: The Secret of Terror Castle (im Deutschen als Die drei ??? und das Gespensterschloss bekannt). Um einen langfristigen Erfolg der Serie zu sichern, warb Arthur mit dem Namen Hitchcocks. 
Arthur wollte mit seinen Kriminalgeschichten eine Alternative zu der damaligen populären Jugendserie Hardy Boys schaffen.
Im deutschsprachigen Raum ist die Serie unter dem Titel Die drei ??? bekannt. Die Serie erlangte vor allem durch ihre deutsche Hörspielumsetzung Kultstatus und wird bis heute von unterschiedlichen deutschsprachigen Autoren fortgesetzt. 

Robert Arthur starb am 2. Mai 1969 im Alter von 59 Jahren in Philadelphia.
Quelle: Text Lovelybooks.de & Wikipedia.de; Foto Elizabeth Arthur

rezensierte Bücher:
Die drei ??? und das Gespensterschloß