24.09.2018

Information: 17. Freitagsaufgabe zum Büchersommer 2018



Daggi von Daggis Welt möchte in der letzten Freitagsaufgabe zum Büchersommer 2018 wissen, welche Bücher auf der anfänglichen Leseliste standen und tatsächlich gelesen wurden und welche ungeplant dazu kamen.

21.09.2018

Rezension zu "Die Tote am Watt" von Gisa Pauly



Einband: Taschenbuch

Seiten: 368

Genre: Krimi

Reihe: Teil 1 der Mamma Carlotta Reihe

Verlag: Piper

 


Das Buch "Die Tote am Watt" von Gisa Pauly ist der erste Fall für den Kriminalkommissar Erik Wolf und dessen italienische Schwiegermutter Mamma Carlotta, welche sich nur zu gern in die Ermittlungen einmischt.

20.09.2018

Autor: Gisa Pauly

„Mir langt’s!“, sagte sich Berufsschullehrerin Gisela Pauly 1993 nach zwanzig Jahren Schuldienst. Sie hing den Job an den Nagel und begann zu schreiben. 
Schon 1994 erschien ihr Report „Mir langt’s. Eine Lehrerin steigt aus!“. Als Gisa Pauly stieg sie ein ins freie Schriftstellerinnenleben. 

Die am 23. Feburar 1947 geborene Münsteranerin schreibt mittlerweile Kriminalromane, aber auch Drehbücher (z. B. für die ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“), und sie arbeitet als Print- und Hörfunkjournalistin. 

Ihr zweiter Wohnsitz Sylt ist Schauplatz ihrer Krimireihe, in der seit 2007 regelmäßig Fälle von Mamma Carlotta, der umbrischen Schwiegermutter des Kommissars, gelöst werden. 

Gisa Pauly engagiert sich bei den „Mörderischen Schwestern“ und ist Mitglied im „Syndikat“ – zwei Vereinigungen deutschsprachiger Krimiautorinnen. 
Quelle: Text - Amazon.de & Wikipedia.de; Foto - Homepage des Autors

Homepage des Autors

rezensierte Bücher:
Die Tote am Watt (1)

Information: 16. Freitagsaufgabe zum Büchersommer 2018



Daggi von Daggis Welt möchte diesmal in der Freitagsaufgabe zum Büchersommer 2018 wissen, welche Bücher mit Protagonisten jenseits der 40 ich in den letzten Wochen gelesen habe.

13.09.2018

Information: 15. Freitagsaufgabe zum Büchersommer 2018






Daggi von Daggis Welt möchte diesmal in der Freitagsaufgabe zum Büchersommer 2018 wissen, was unsere schönste Sommererinnerung ist.

Da kann ich ganz klar sagen, die Zeit mit meiner Familie. Mein Mann hatte von Anfang August bis Anfang September einen Monat Elternzeit und unsere Tochter ihren 1. Geburtstag. 
Auch unser erster gemeinsamer Familienurlaub am Templiner See war herrlich und wunderschön. 
Ebenso wie das besuchte Kelly Konzert mit meinen Eltern.

Natürlich gab es auch das ein oder andere Buch, welches mich im Sommer überzeugt hat. 
Ganz vorn mit dabei ist hier der Auftakt der Bücher von Kelanna Reihe von Traci Chee und der 2. Band der Virals Reihe von Katy & Brendan Reichs.

 

10.09.2018

Information: Änderung Buch persönliche Lesechallenge



Da mein eigentlich gezogenes Buch in der Bibliothek noch bis Anfang Oktober ausgeliehen ist, habe ich noch einmal neu gezogen.


# 34 Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr

Das Buch habe ich mit "Vielleicht" markiert. Ich bin gespannt wie es ist.  

Mein eigentliches Buch für diesen Monat werde ich dann versuchen im Oktober aus der Bibliothek auszuleihen und zu lesen.

Rezension zu "Finding Sky: Die Macht der Seelen" von Joss Stirling


Einband: E-Book

Seiten: 464

Genre: Jugendbuch

Reihe: Teil 1

Verlag: dtv
 





Das Buch "Finding Sky: Die Macht der Seelen" von Joss Stirling ist der Auftakt einer Jugendbuchreihe um die Familie Benedict. 
Im vorliegenden ersten Teil geht es um Zed Benedict, den jüngsten von 7 Brüdern. Aber natürlich nicht nur, denn der Titel verrät bereits die eigentliche Hauptperson: Sky Bright.